TDS-3 Messgerät zur Leitwertmessung des Wassers (TDS)

  • Messung und Anzeige der Leitfähigkeit des Wassers
  • Darstellung als Anzahl der gelösten Feststoffe im Wasser (TDS)
  • Mess- und Anzeigebereich 0 - 9.990ppm (parts per million)
  • Zusätzlich Messung Anzeige der Wassertemperatur
  • Speicherung der Messwerte zur späteren Anzeige
  • Automatische Abschaltung nach 10 Minuten Nicht-Nutzung
  • Zur grundsätzlichen Beurteilung der Wasserqualität
sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

16,20 €

Inkl. gesetzlicher Ust. zzgl. Versand


Stück

Das TDS-Messgerät misst grundsätzlich die elektrische Leitfähigkeit des Wassers oder einer Lösung aus Wasser. Dieser sogenannte Leitwert wird als Anzahl gelöster Feststoffe (TDS = total dissolved solids) in der Einheit ppm (parts per million) dargestellt. Über den Leitwert wird also geschlossen, wie viel Feststoffe in Form von Mineralien, Salzen oder Metallen sich im Wasser gelöst haben. Beispielsweise bedeutet ein Wert von 10ppm das auf 1 Million Wassermoleküle etwa 10 Moleküle gelöster Feststoffe kommen.


Ein TDS-Messgerät kann zur grundsätzlichen Beurteilung der Wasserqualität verwendet werden. Je geringer der TDS-Wert ist, umso weniger Feststoffe sind im Wasser gelöst. Es kann also angenommen werden, dass ein Wasser mit einem sehr geringen Leitwert ein sehr sauberes Wasser ist. Der TDS-Messwert ist aber ein rein quantitatives Maß, es wird keine Aussage über die Art der im Wasser gelösten Stoffe und deren Auswirkungen gemacht. Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob ein hoher Leitwert durch Natrium oder durch Schwermetalle verursacht wird. Auch verändern bestimmte andere im Wasser vorhandene Belastungen (z.B. Mikroorganismen, Mikroplastik) nicht unbedingt den Leitwert des Wassers und werden somit u.U. nicht gemessen.


Mit dem TDS-Messgerät kann aber sehr einfach und schnell die Leistungsfähigkeit einer Umkehr-Osmoseanlage bestimmt werden, indem der Leitwert des Wassers vor und nach der Filterung bestimmt wird. Je geringer der gemessene TDS-Wert des gefilterten Wassers ist, desto besser ist die Filterleistung der Osmoseanlage bzw. deren Osmosemembran. Die Leistungsfähigkeit der Osmosemembran ist wesentlich vom Eingangsleitwert des Wassers, dem Wasserdruck und der Umgebungstemperatur abhängig. Wenn der gemessene TDS-Wert des Osmosewassers nach einiger Zeit wieder signifikant ansteigt, dann sollte die Membran gewechselt werden. Bei Aquaponik- oder Hydroponik-Anwendungen kann bestimmt werden, ob sich die Nährstoffe entsprechend im Wasser lösen und für Pflanzen zur Verfügung stehen.


Einige Leitwertmessgeräte geben die Leitfähigkeit auch direkt in der Einheit Mikrosiemens an. Diese Einheit wird häufig für Grenzwerte und Analysewerte von Wasserlaboren verwendet. Für Leitungs- bzw. Trinkwasser kann der Mikrosiemenswert näherungsweise errechnet werden, indem der ppm-Wert verdoppelt wird. Eine genaue Näherung ist dies jedoch nicht, wie die folgenden Umrechnungen zeigen:


Beispielwerte:

  • Leitungswasser 190ppm (ca. 290 Mikrosiemens)
  • Leitungswasser in Berlin Kreuzberg 375 ppm (ca. 586 Mikrosiemens)
  • Lauretana Quellwasser 13ppm (ca. 20,3 Mikrosiemens)
  • Osmosewasser 15ppm (ca. 23,4 Mikrosiemens)

Die Firma Lenntech bietet auf Ihrer Website eine gute Möglichkeit zur Umrechnung an.


Beispiele für Grenzwerte:

  • Trinkwassergrenzwert nach EU Richtlinien 400 Mikrosiemens
  • Trinkwassergrenzwert nach WHO für Kriesengebiete 750 Mikrosiemens
  • Trinkwassergrenzwert Deutschland 2790 Mikrosiemens

Verwendung des TDS-Messgeräts: Das TDS-Messgerät wird eingeschaltet und nach Abnehmen der Schutzkappe in die zu messende Flüssigkeit eingetaucht. Dabei ist zu beachten, dass das Messgerät nicht wasserdicht ist. Es sollte also maximal bis zur Eintauchlinie (max. 4cm) in die Flüssigkeit gehalten werden. Der TDS-Wert wird dann sofort angezeigt. Mit der Taste TEMP kann zwischen TDS-Messung und Temperaturmessung umgeschaltet werden. Nach 10 Minuten ohne Nutzung schaltet sich das Messgerät selbstständig ab, um die Lebensdauer der Batterien zu schonen.


Kalibrierung des Messgeräts: Das TDS-Messgerät ist werksseitig mit 342ppm NaCl kalibriert. Bei längerer Benutzung kann es notwendig sein, dass TDS-Messgerät neu zu kalibrieren. Dazu kann herstellerunabhängig eine Kalibrierungslösung verwendet werden und auf der Rückseite des Messgeräts mit einem kleinen Schraubenzieher angepasst werden.


Technische Daten:

  • Anzeige: ppm, °C
  • Messbereich TDS: 0 - 9.990ppm (mg/L)
  • Auflösung TDS: 1ppm (0 - 999ppm), 10ppm (1.000 - 9.990ppm)
  • Messbereich Temperatur: +0 bis +80°C
  • Auflösung Temperatur: 0,1°C
  • Temperaturkompensation: ATC automatischer Temperaturausgleich von 1 bis 50°C
  • Messgenauigkeit TDS/Temperatur: +/-2%
  • Kalibrierung: werksseitige Kalibrierung NaCl 342ppm
  • Konvertierung Leitwert zu TDS: NaCl (durchschn. 0.5)
  • Spannungsversorgung: batteriebetrieben 2x1,5V Knopfzelle LR44
  • Lebensdauer Batterie: ca. 1000h Betriebsstunden
  • Abmessungen: 155x31x23mm
  • Gewicht: 76g
  • Normen: Konformität nach CE
Hersteller:
Kategorie: Messgeräte
Artikelnummer: WTW100110

TS-Bewertungen


Kunden kauften dazu folgende Produkte