TWA-GESAMTKEIME Wasseruntersuchung auf Gesamtkeimzahl

Artikelnummer: WAT100170

  • Mikrobiologischer Labortest der Gesamtkeimzahl (Koloniezahl) im Wasser
  • Durchführung im akkreditierten und zugelassenen Wasserlabor
  • Zusendung der Ergebnisse der Wasseranalyse per E-Mail
  • Untersuchungsfrist ca. 5 Werktage
  • Wassertest ohne versteckte Versandkosten
  • Kostenloser Rückversand der Probe

Kategorie: Laboranalysen


47,17 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Probenentnahme-Set zur mikrobiologischen Labor-Untersuchung der Gesamtkeimzahl (Koloniezahl bei 22 °C / 36 °C) im Trinkwasser.


Durch die Ermittlung der Gesamtkeimzahl einer Wasserprobe kann auf die allgemeine Keimbelastung des Wassers geschlossen werden. Die Laboranalyse prüft dazu, wieviele Mikroorganismen bei verschiedenen Bebrütungstemperaturen auf einem Nährboden in einer Petrischale wachsen:


  • Keimwachstum bei 22°C Temperatur: Solche Keime kommen eher in der freien Umwelt vor, da diese bereits bei einer Temperatur von 22°C wachsen.

  • Keimwachstum bei 36°C Temperatur: Diese Temperatur entspricht der Körpertemperatur von Säugetieren oder Vögeln. Bei dieser Temperatur wachsende Keime kommen eher im Tierdarm vor. Ein solches Keimwachstum zeigt daher die Verunreinigung des Wassers mit Fäkalien an.

Aussage einer erhöhten Gesamtkeimzahl: Grundsätzlich ist auch Trinkwasser niemals keimfrei bzw. steril. So liegt der Grenzwert der Keimbelastung nach der deutschen Trinkwasserverordnung bei 100 koloniebildenden Einheiten pro Milliliter (KBE/ml) fest. Dieser darf nicht überschritten werden. Da die meisten im Wasser vorkommenden Keime ungefährlich sind, sagt eine erhöhte Gesamtkeimzahl nichts über die Anwesenheit von Krankheitserregern aus. Aber eine Überschreitung kann auf ein Problem mit der Hygiene hinweisen und sollte auf die Ursache untersucht werden.


Mögliche Ursachen für einer erhöhte Gesamtkeimzahl im Wasser:

  • Verunreinigungen durch Trinkwasser-Hausinstallation (Rohre im Haus)
  • Bau- und Wartungsarbeiten am Wasserversorgungsnetz
  • Verkalkter oder verunreinigter Perlator (Strahlregler bzw. Siebeinsatz am Wasserhahn)

Problemfall Perlator: Der Perlator sollte regelmäßig herausgeschraubt und entkalkt bzw. gereinigt werden. Sonst können sich Biofilme (organische bzw. mikrobiologische Ablagerungen) bilden. Dieser ist ein idealer Nährboden für Keime. In diesem Zusammenhang muss außerdem darauf hingewiesen werden, dass die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung nur bis zum Zapfhahn gelten. Ein verkeimter Perlator liegt damit allein in der Verantwortung des jeweiligen Nutzers.


Möglichkeiten der Probenentnahme zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl:


  • Möglichkeit 1 - mit Perlator: Die Wasserprobe wird ganz normal aus dem Wasserhahn mit aufgeschraubten Perlator entnommen. Vor Probenentnahme sollte aus dem Wasserhahn 4 Stunden kein Wasser entnommen werden. Nach Ablauf dieser Zeit wird das Wasser aus dem Wasserhahn in das Probengefäß abgefüllt. Der Nachteil dieser Möglichkeit besteht jedoch darin, dass bei Auftreten einer erhöhten Keimzahl nicht nachweisbar ist, ob die Ursache einer erhöhten Gesamtkeimzahl eine verunreinigte Hausinstallation oder ein verkeimter Perlator ist.

  • Möglichkeit 2 - ohne Perlator: Für eine fachmännische Probe wird der Perlator sowie zusätzliche Dichtungen vor Probenentnahme vom Wasserhahn abgeschraubt. Der Auslauf des Wasserhahns wird dann mit Alkohol oder einem Feuerzeug desinfiziert. Danach wird 1 Liter Wasser aus dem Hahn abgelaufen lassen. Erst dann wird die Wasserprobe in das Probegefäß gefüllt. Durch diese Art der Probenentnahme kann ein aussagekräftiges Analyseergebnis über den Zustand des Trinkwassers in der Hausinstallation ermittelt werden. Ein verunreinigter Perlator kann ein qualitativ hochwertiges Trinkwasser bakteriell negativ beeinflussen. Die regelmäßige Reinigung des Perlators liegt in der Verantwortung des Nutzers.

Durchführung im professionellen Trinkwasserlabor: Die Wasserprobe kann mit der beiliegenden Anleitung sehr einfach entnommen werden. Danach wird das Probengefäß verschlossen und in den Faltkarton verpackt. Mit dem Rücksendeschein kann der Karton kostenlos an das Wasserlabor eingeschickt werden. Nach Prüfung im Labor erhalten Sie das Ergebnis der Analyse in ca. 5 Werktagen per E-Mail.

Anleitung Wassertest

Übersichtliche Anleitung zur Entnahme der Wasserprobe und Ablauf des Wassertests.

PDF
Anleitung Wassertest

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

TS-Bewertungen


4.93 / 5.00 of 590 wassertechnik.pro customer reviews | Trusted Shops